5. Juli 2017

FUKS forward: KUNSTVEREIN WAGENHALLEN NEWS








KUNSTVEREIN @ WAGENHALLE

Liebe Freunde, Fans und Förderer,

Ihr seid herzlich eingeladen!

Vom 10. bis zum 14. Juli 2017 entsteht in der Container City vor den Toren der Wagenhalle die „Kathedrale der Baulust“. Ein Umschichten-Projekt in Kooperation mit dem Kunstverein Wagenhalle. Begleitet wird der 5-Tägige Workshop von der Ausstellung “Baukristalle und Stadtkronen. Architekturvisionen nach dem Ersten Weltkrieg von Bruno Taut” im Projektraum TAUT. Der Workshop startet mit der Ausstellungseröffnung und dem Vortrag von Thorsten Blume am Montag 10. Juli um 19:00 Uhr. Am Dienstag, den 11. Juli um 19:00 Uhr spricht Philipp Bauer über „die Arbeit des Farmers“. Nach der feierlichen Einweihung der Kathedrale am Freitag 14. Juli um 13 Uhr können Neubau und Ausstellung noch bis zum 29. Juli besichtigt werden.


Das “Theatre Of The Long Now” der Produktionsplattform Techné bleibt auch im Sommer offen und lädt am Freitag, den 21. Juli ab 19:30 Uhr zu einem Ereignis zwischen Aufführung, Ausführung, Installation, Zeremonie und Happening ein. Spielort ist die Brachfläche am Zugang zur Container City direkt vor der Wagenhalle (U-Bahn Eckartshaldenweg).

Der Kunstverein Wagenhalle ist zu Gast in Rottenburg am Neckar: Der Kulturverein Zehntscheuer e.V. zeigt in seiner großen Sommerausstellung “Künstler der Wagenhalle Stuttgart” die Arbeiten von nahezu 70 Wagenhalle-KünstlerInnen. Eine sehr gute Gelegenheit einen Überblick über die Bandbreite des künstlerischen Schaffens an der Wagenhalle zu bekommen. Dr. Karl Friedrich Baur, 1. Vorsitzender des Kulturvereins Zehntscheuer, eröffnet die Ausstellung am Samstag den 22. Juli um 19:00 Uhr. Das Grußwort spricht Klaus Tappeser, Regierungspräsident des Regierungsbezirks Tübingen.


KATHEDRALE DER BAULUST – EINE STADTKRONE FÜR DIE CONTAINER CITY Mo. 10. 07. 17, 19 Uhr – Sa. 29. 07. 17 // Container City // im TAUT : Ausstellung “Baukristalle und Stadtkronen. Architekturvisionen nach dem Ersten Weltkrieg von Bruno Taut”






Ein Umschichten-Workshop in Kooperation mit dem Kunstverein Wagenhalle e.V. Stuttgart / 10. bis zum 14. Juli 2017 / Ausstellung im Projektraum TAUT bis 29. Juli 2017


Vom 10. bis zum 14. Juli 2017 entsteht in der Stuttgarter Container City vor den Toren der Wagenhalle eine „Kathedrale der Baulust“. Gebaut wird sie in einem fünftägigen Workshop mit Peter Weigand, Lukasz Lendinszki, Torsten Blume, Philipp Bauer und Stephan Murer sowie Freundinnen und Freunden der Container City. Wie diese „Kathedrale“ aussehen wird, ist weitgehend ungewiss. Denn sie wird ohne vorgefassten Entwurf, gemeinschaftlich aus den Materialien die am Ort schon vorhanden sind spielerisch-forschend entwickelt.

Schon vor fasst 100 Jahren, als in Weimar das Bauhaus gegründet worden ist, galt die Kathedrale als eine ideale Aufgabe und Vorlage, um sich phantastisch-probierend ganz allmählich einem „Bau der Zukunft“ zu widmen und dabei eine neue Freude am kollektiven Bauen und Gestalten zu finden. Wichtige Inspiratoren waren damals vor allem der Architekturphantast Paul Scheerbart (1863-1915) und der Erfinder der „Stadtkrone“ Bruno Taut (1880-1938). Er schrieb 1920: „Architektur … ist nichts anderes als die Kristallisation des Gemeinschaftsgefühls. … Unsere Idee ist die Materie… Das `Formproblem` hat nie bestanden.“ Gerne zitierte er auch seinen Freund Scheerbart: „Im Stil ist das Spiel das Ziel. – Im Spiel ist das Ziel der Stiel. – Am Ziel ist der Stil das Spiel“.

Wenn am 14. Juli 2017 eine eigenartige „Kathedrale“ den „Marktplatz“ der Stuttgarter Container City „bekrönt“, wird sie das Ergebnis eines sicher freudigen, aber gut geregelten Spiels sein. Denn es gelten „Umschichten“-Prinzipien wie: Gebaut wird mit allem was da ist und wie alle, die Mitmachen, es auch wirklich wollen. Aber es darf nur so gebaut werden, dass alle Materialien jederzeit und unbeschädigt dahin zurückgeführt werden können, wo sie gefunden oder ausgeborgt worden sind. Nichts darf fertig, oder endgültig festgestellt werden. Denn schließlich war auch, als das Bauhaus 1919 sehr begeistert angefangen hatte, um alle Künste und tendenziell jedwede Art produzierenden Tuns zu einem neuartigen Bauen zu verbinden, den Anstiftern und Beteiligten nicht wirklich klar, was für eine Architektur schließlich dabei herauskommen könnte oder sollte. Das entwerfende Bauen sollte ein belebendes, beglückendes und eröffnendes sein.

10. Juli, 19:00 Uhr – Start des Workshops mit Vortrag und Ausstellungseröffnung
Vortrag von Torsten Blume (Forscher und Künstler, Leipzig) „Die Baurunde und andere Geschichten aus 1001 Bauhaus-Nächten oder wie Architekten den Menschen neu erfinden wollten.“
Eröffnung der Ausstellung “Baukristalle und Stadtkronen. Architekturvisionen nach dem Ersten Weltkrieg von Bruno Taut” im Projektraum TAUT des Kunstverein-Wagenhalle.
Die Ausstellung geht bis zum 29. Juli. Besichtigung nach Ende des Bau-Workshops auf Anfrage unter taut@kunstverein-wagenhalle.de

11. Juli 2017, 19:00 Uhr – Vortrag
Es spricht Philipp Bauer über „die Arbeit des Farmers“.

11. bis zum 14. Juli, täglich ab 10:30 Uhr – Bau-Workshop
Es wird Material gesammelt, hin und her bewegt, auf- und umgeschichtet, verbunden und schließlich aufgetürmt. Und damit dies gut und locker gelingt, beginnt jeder Tag um 10:30 Uhr mit einer gemeinsamen „Baugymnastik“.

14. Juli, 13:00 Uhr – Ende des Workshops mit feierlicher Einweihung
Die „Kathedrale der Baulust“ wird feierlich und sehr rituell-verspielt eingeweiht. Aber gefeiert wird das Projekt schon am Abend vorher (ab 20:00 Uhr): mit einen „Bautanz für alle“ und mit DJ McCornrich aus Leipzig.

29. Juli, 19 Uhr – Finissage
Letzer Tag der Ausstellung “Baukristalle und Stadtkronen. Architekturvisionen nach dem Ersten Weltkrieg von Bruno Taut” im Projektraum TAUT des Kunstverein-Wagenhalle.

Mit freundlicher Unterstützung von
Innovationsfonds Kunst – Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Wüstenrot Stiftung
Kulturamt der Stadt Stuttgart
Stiftung Bauhaus Dessau

www.umschichten.de
www.taut-now.de

Container City + TAUT: blauer Container vor der Wagenhalle
Innerer Nordbahnhof 1
70191 Stuttgart, U-Bahn Eckartshaldenweg


TECHNÉ – THEATRE OF THE LONG NOW Fr 21. 07. 17, 19:30 Uhr // Container City // Zugang Hedwig-Dohm-Straße


Das THEATRE OF THE LONG NOW bleibt auch im Sommer offen und lädt ein zu zwei Ereignissen zwischen Aufführung, Ausführung, Installation, Zeremonie und Happening. Der Juli steht im Zeichen der Baustelle …

Drei kreuzen sich, eins wird wandern.

Etwas Altes, etwas Junges, etwas Langsames, Staub.

Der Balken zeigt die Richtung an.

Termin der Bauperformance ist Freitag, der 21.07.2017 ab 19:30 Uhr.

Das THEATRE OF THE LONG NOW ist das Versprechen, auf einer Brachfläche in Stuttgart eine mindestens 100 Jahre andauernde Aufführung stattfinden zu lassen. Gegründet 2014 von einem unbekannten Stuttgarter Landschaftsarchitekten, fand der Theaterbetrieb bislang für Außenstehende vollkommen unsichtbar statt. Das THEATRE OF THE LONG NOW ist Installation und Vorstellung zugleich:
Es hat kein Dach, aber ein Ensemble. Es ist eine Institution, aber nirgendwo rechtlich erfasst. Es hat Zuschauer*innen, aber weder ein Mensch noch ein Tier wird je die ganze Aufführung erleben. Das THEATRE OF THE LONG NOW ist sehr langsame Aktionskunst …

Im Jahr 2017 wurde die künstlerische Leitung und Geschäftsführung des Theaters an Ferl+Hertel und Bureau Baubotanik übergeben, die der Institution mit performativen und baubotanischen Eingriffen zu neuer Sichtbarkeit verhelfen werden. Über die Dauer der Produktionsplattform techné wird das THEATRE OF THE LONG NOW immer wieder mit Schriftbeiträgen, Aktionen und Festivitäten auf sich aufmerksam machen und durch sein Wachstum ein eigenes Profil formen.

Im THEATRE OF THE LONG NOW gibt es unzählige Protagonist*innen; besondere Erwähnung müssen momentan der Boden, verschiedene Institutionen, Pflanzen, Metall und eine Schildkröte erfahren, sowie mindestens ein junger und ein alter Mensch. Wetter und Kostendruck, Solidarität und politische Entscheidungen werden zukünftig den Verlauf seiner Aufführung mitbestimmen. Das Ende der Aufführung ist bereits für das Jahr 2114 geplant – die Leitung diskutiert momentan über eine mögliche Verlängerung.

Eine TECHNE-Produktion in Kooperation mit dem Kunstverein Wagenhalle e.V.

TECHNE ist eine Produktionsplattform von Theater Rampe und Künstlerhaus Stuttgart, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und den Innovationsfonds des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

www.techne-stuttgart.de
www.
theaterrampe.de/stuecke/techne-theatre-of-the-long-now-2/

Container City
Zugang Hedwig-Dohm-Straße
70191 Stuttgart, U-Bahn Eckartshaldenweg


KÜNSTLER DER WAGENHALLE STUTTGART Sa 22. 07. 17, 19 Uhr // Ausstellungsdauer 23.07. – 03.09.2017 // Rottenburg am Neckar // Kulturverein Zehntscheuer e.V.


Künstler der Wagenhalle Stuttgart zu Besuch in der Zehntscheuer

Der Kunstverein Wagenhalle e. V., 2004 gegründet, zählt heute über 100 Mitglieder, die sich eine einzigartige Produktionsstätte in der ehemaligen Waggoninstandsetzungshalle der Königlich Württembergischen Staats-Eisenbahn im Stuttgarter Norden aufgebaut haben.

Die Wagenhalle und die dazugehörigen Gebäude beherbergen die Ateliers, Studios und Werkstätten der Kunst- und Kulturschaffenden, die in den Sparten Malerei, Musik, Fotografie, Design, Grafik- und Webdesign, Kunsthandwerk, Kunst im öffentlichen Raum, Architektur, Baubotanik, Theater, Puppenbau, Figurentheater, Performance, Installation, Kuration sowie Film- und Medienkunst arbeiten.

Seit diesem Jahr steht nun die Sanierung der Stuttgarter Wagenhalle an und die Mitglieder mussten in ein provisorisches Ausweichquartier aus Containern weichen.

Der Kulturverein Zehntscheuer e.V. zeigt nun in seiner großen Sommerausstellung die Arbeiten von nahezu 70 Künstlern aus diesem urbanen Kreativbiotop und bietet so einen guten Überblick über die Bandbreite ihres Schaffens.

Eröffnung, Samstag 22.07.2017, 19:00 Uhr

Grußwort: Klaus Tappeser, Regierungspräsident
Begrüssung: Dr. Karl Friedrich Baur, 1. Vorsitzender Kulturverein Zehntscheuer

www.kultur-rottenburg.de
http://kunstverein-wagenhalle.de/wp-content/uploads/2014/10/KV-Einladung-Wagenhalle-STG-07.2017-4.pdf

Kulturverein Zehntscheuer e.V.
Rottenburg am Neckar
Bahnhofstraße 16



Quelle:
Euer Kunstverein Wagenhalle

Impressum

Kunstverein Wagenhalle e. V.
Innerer Nordbahnhof 1
70191 Stuttgart
Mail: oeffentlichkeit@kunstverein-wagenhalle.de
Web: www.kunstverein-wagenhalle.de
Facebook: www.facebook.com/kunstvereinwagenhalle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen